Link verschicken   Drucken
 

Geschichte der Einrichtung

Wie kann man eine gute Balance zwischen Familie und Beruf finden?

Mit dieser Frage beschäftigte sich die Kreisverwaltung Mainz Bingen seit einer ganzen Weile,

um als familienfreundliches Unternehmen dem Fachkräftemangel vorzubeugen. Im Laufe der Zeit zeigte sich bei den Mitarbeiter-Innen innerhalb der Kreisverwaltung ein großer Bedarf an Betreuungsplätzen.

 

Die ersten Schritte der Kreisverwaltung bestanden darin, eine Interimskrippe im Verwaltungsgebäude einzurichten. Die Trägerschaft lag bei der Stadt Ingelheim. Es sollten 10 Plätze, davon 5 Stadt und 5 Kreis als Übergangslösung bis zur Errichtung einer neuen städtischen Kinderkrippe geben.

 

Nach Bedarfsermittlungen und vielen Gesprächen wurde am 01.01.2009 unter Trägerschaft der Stadt Ingelheim eine Interimskrippe im Gebäude der Kreisverwaltung eröffnet.

 

Am 31.10.2011 wurde diese aufgelöst und die Kinder zogen am 01.11.2011 in die neu erbaute Kinderkrippe in der Georg-Rückert-Straße 22 ein. Hier erhielten 5 Kinder von Bediensteten der Kreisverwaltung einen Betreuungsplatz.

 

Aufgrund stetiger Auslastung der kreiseigenen Krippenplätze und fortdauernder Nachfrage entschlossen sich die politischen Gremien, die erste kreiseigene Betriebskindertagesstätte in Rheinland Pfalz zu errichten.

 

Der Baubeginn war im April 2014. Bereits im September 2014 beziehen die ersten Kinder die neu erbaute Kita.